Posts mit dem Label Kuchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kuchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 28. September 2017

einfacher Rotweinkuchen

Hallöchen! Ja, es gibt mich noch *grins*. Ich bin leider noch immer eingeschränkt, kann aber zumindest wieder arbeiten gehen. Zwar mit Einschränkungen, aber es geht! Und mit diesen Einschränkungen kann ich euch heute auch endlich wieder einen Bericht liefern. Er ist erst mal etwas kürzer, da ich für lange Berichte einfach nicht fit bin, aber für den Anfang sollte es passen.

Bevor ich euch jetzt aber ein Rezept für einen ultra leckeren und ganz einfach zu backenden Rotweinkuchen gebe, muss ich mich entschuldigen. Ich habe dieses Mal nämlich keine wirklich tollen Bilder für euch. Das liegt daran, dass ich gar nicht mehr daran gedacht habe, welche zu machen, als ich den Kuchen fertig hatte. Und als ich ihn auf der letzten Familienfeier anschneiden wollte, ist mir das dann gerade so noch eingefallen. Deshalb mussten auf die Schnelle Bilder gemacht werden...und nicht - wie sonst - in mühevoller langer Arbeit. Ich gelobe Besserung! Aber vielleicht backe ich ihn demnächst nochmal und dann tausche ich einfach die Bilder aus 😆.

So, jetzt aber genug gejammert. Ihr wollt bestimmt wissen, was das für ein Kuchen ist, der so schnell weg war, dass ich keine guten Bilder machen konnte - stimmts?

Donnerstag, 27. Juli 2017

Makkaroni-Kuchen

Ja, ihr habt richtig gelesen: Heute gibt es ein herzhaftes Kuchenrezept. Dieses Rezept habe ich aus einem meiner Kochbücher aus der Reihe der "Zwergenstübchen". Die Rezepte darin sind immer so schön kinderleicht nach zu kochen und machen doch was her. Und in einem dieser Bücher eben habe ich neulich mal wieder gestöbert. Man will ja doch mal Abwechslung auf den Tisch bringen und da hole ich mir in diesen Büchern immer gerne Anregungen. Und als ich das Bild gesehen hatte dachte ich nur "BINGO!", denn es war alles dabei, was meine Kinder gerne essen: Nudeln, Tomaten und Käse.

Und die Zutaten haben sich auch sehr einfach und doch lecker gelesen:


  • 500g Makkaroni
  • 2 Stangen Lauch
  • 300g Tomaten
  • 2 Paprikaschoten (für die Optik wären grüne klasse, aber auch rote sind super)
  • 4 Eier
  • 1 Becher süße Sahne
  • 150g geriebener Hartkäse ( Parmesan )
  • Salz, Pfeffer und Majoran
Die Zubereitung ist auch sehr einfach. Kleinere Kinder können hiermit denke ich erste Kocherfahrungen machen. 

Donnerstag, 20. April 2017

Nusskuchen - oder 5-Minuten-Kuchen

Heute habe ich mal ein Rezept für euch, das geht mega schnell. Genauer gesagt braucht ihr keine 5 Minuten und der Teig ist fertig! Allerdings müssen jetzt alle Nussallergiker aufhören zu lesen. Denn der Kuchen strotzt nur so vor Nüssen! 

Was ihr alles braucht? Das seht ihr hier auf dem Bild:



Ihr seht, dass es nur wenige Zutaten sind. Zusätzlich zu den angezeigten Zutaten habe ich noch rosa Lebensmittelfarbe verwendet...dreimal dürft ihr raten, wer mit mir zusammen gebacken hat...*grins*.

Die Herstellung ist denkbar einfach: Einfach alle Zutaten gut verrühren und in eine gut gefettete Kastenform füllen. Fertig!

Mittwoch, 29. März 2017

Ein Teig - 4 Varianten

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ab und zu muss ich mir ein Kuchenrezept suchen, das zu den Zutaten passt, die ich gerade zu Hause habe und die gerade weg müssen. Manchmal z.B. kaufe ich etwas zu viel Obst und will den runzligen Apfel oder die bräunliche Banane nicht weg werfen. Normalerweise mache ich daraus einen Smoothie oder einen Obstsalat. Aber manchmal hat man vielleicht nur eine kleine Menge...was macht man damit?


Jetzt habe ich in meinem Muffins-Backbuch ein Rezept gefunden, mit dem man gefühlt so gut wie alles verbacken kann! Das Grundrezept ist dabei ein Apfelkuchen-Muffin. Aber statt den Äpfeln kann man hier auch Granatäpfel, Birnen, Mango oder Bananen verwenden. Mittlerweile habe ich alle Varianten - bis auf die mit den Granatäpfeln - gebacken und bin immer wieder aufs neue davon begeistert. 

Donnerstag, 26. Januar 2017

Karottenkuchen als Torte

Heute Abend geht das große Gewinnspiel zu Ende. Wer also noch nicht mitgemacht hat, der kann nochmal ganz schnell in den Lostopf hüpfen. 

Ansonsten habe ich heute mal wieder ein Tortenrezept für euch. Wer diese furchtbar üppigen Sahnetorten nicht mag, der ist mit diesem Rezept sehr gut beraten. Vor allem für Einsteiger ist es sehr gut geeignet. 

Die Torte, die ich euch heute zeige, habe zum damaligen 2. Geburtstag meiner Kurzen gemacht. Es war insgesamt meine 2. Fondanttorte, die ich bisher überhaupt gemacht habe. Lange habe ich überlegt, welchen Kuchen ich als Grundkuchen nehmen sollte und habe mich am Ende für ein Rezept einer Bloggerkollegin entschieden und etwas abgeändert. Im Originalrezept gibt es ein Vanille-Frosting, aber das hat mir nicht so zugesagt. 



Und das braucht ihr für den Grundkuchen:


  • 130g flüssige Butter
  • 340g Zucker (mit braunem Zucker wird es aromatischer)
  • 3 Eier
  • 260g Möhren
  • 350g Mehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 30g gehackte Haselnüsse
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 240 ml Milch

So wird´s gemacht:


Montag, 7. November 2016

Lecker - Himmlisch - Schoko-Kirsch-Muffins!

Ihr habt es sicher schon mitgekriegt: Ich stehe total auf Schokolade und Schokokuchen. Wenn das dann noch in Kombination mit Kirschen, Erdbeeren oder anderem Obst auftritt, dann bin ich mehr als happy. Und wenn ich beim Stöbern auf Chefkoch.de dann auch noch ein Rezept für Schoko-Kirsch-Muffins finde, dann bin ich euphorisch und muss das Rezept sofort backen.

So erging es mir letztes Jahr. Und ich kann euch sagen: Die sind einfach himmlisch! Die Kombination von Schokolade und Kirschen ist einfach unschlagbar. Seitdem mache ich sie ganz oft. Auch im Monatsrückblick waren sie zu sehen. Das waren die Teddybären-Muffins.


Am Ende des Berichts seht ihr die fertigen Muffins...*schleck*

Wollt ihr das Rezept wissen? Na logo, oder?

Folgende Zutaten braucht ihr:


  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 260g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Tafel Schokolade halbbitter
  • 2 Eier
  • 120g Zucker
  • 80g Öl
  • 220g Milch
  • Muffinförmchen (ca. 12 Stück)
  • Kuchenglasur
Die Kirschen lasst ihr am besten über Nacht in einem Küchensieb abtropfen. Den Saft müsst ihr dabei NICHT auffangen. Die Schokolade mit einem Küchenmesser klein hacken.


Dienstag, 27. September 2016

Apfel-Marzipan-Torte

Zu meinem letzten Geburtstag hatte ich mir eine besondere Torte vorgestellt. Sie sollte mit Äpfeln sein, aber auch etwas Pepp haben. Nur was passt zu Äpfeln? Ich habe lange überlegt und bin dann bei Marzipan hängen geblieben. Das passte einfach perfekt, da ich eine Marzipandecke im Vorratsschrank hatte, die schon länger auf ihren Einsatz gewartet hat.
Nach etwa einer Stunde Recherche im Internet hatte ich dann zwei verschiedene Rezepte gefunden, die ich in leicht abgewandelter Form verwenden konnte.

Hier schon mal ein kleiner Tipp:




Folgende Zutaten habe ich dann für die Torte verwendet:

Für den Teig:
4 Eiweiß
4 EL Wasser
1 Prise Salz
200g Zucker
4 Eigelb
160g Mehl
1 Päckchen Backpulver
30g Kakaopulver

Für die Apfel-Füllung:
500ml Apfelsaft
5 Äpfel
3 EL Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Päckchen Vanillezucker

Für die Marzipansahne:
50 ml Wasser oder Apfelsaft
200g Marzipan
200 ml Sahne

Außerdem: Weiße Schokoladenganache für die Marzipandecke

Klingt jetzt von den Zutaten her etwas kompliziert...ist es aber gar nicht.

Und jetzt legen wir los:

Sonntag, 7. August 2016

Zwetschgenkuchen

Letztes Jahr habe ich mal wieder auf anderen Blogs gestöbert und bin bei Tanja´s Bunte Welt hängen geblieben. Da gabs nämlich ein total einfaches und leckeres Kuchenrezept mit Zwetschgen. Das habe ich mir natürlich sofort gespeichert und für später aufgehoben. Leider wurde aus später "nächstes Jahr". Aber vor kurzem war es soweit. Ich habe meinen ersten Korb Zwetschgen bekommen und da dachte ich spontan an einen Kuchen. Kurz in der Rezeptsammlung gestöbert und schon hatte ich genau dieses Rezept in Händen. Und die Zutaten hatte ich alle zu Hause. Also mal alle Zwetschgen aufgeschnitten und schon gings mit den Mädels zusammen los.



Folgende Zutaten braucht ihr für den Kuchen:

Sonntag, 31. Juli 2016

Monatsrückblick Juli

Ich habe das Gefühl, als hätte ich erst gestern den letzten Monatsrückblick für euch geschrieben. Aber ein Blick in den Kalender sagt mir, dass der Juli wirklich schon wieder vorbei ist. Deswegen schaue ich heute mal wieder mit euch zurück, was denn da so alles zu lesen war. Und ich kann euch sagen: Der Monat hatte es echt in sich! Aber mal ganz langsam und von vorne.

Ich habe am Anfang ganz entsetzt festgestellt, dass ich euch noch gar nicht die Geburtstagstorte meiner Tochter vom letzten Jahr gezeigt habe! Das habe ich natürlich sofort nachgeholt:



Leckere Schokotorte mit Sahne und Erdbeeren. Mmmmhhh...da hätte ich jetzt durchaus auch gerne ein Stückchen. Die war wirklich sehr sehr köstlich!

Mittwoch, 6. Juli 2016

Paula Fleckenkuchen im Test!

Als ich  neulich im Internet auf die Schnelle was gesucht habe, stand zufällig meine Tochter neben mir und hat mir über die Schulter gespitzelt. Und da haben ihre Kinderäuglein den Aufruf von Empfehlerin.de gesehen, dass Tester für den neuen PAULA Fleckenkuchen von Dr. Oetker gesucht werden. Ich muss dazu sagen, dass sie den PAULA Pudding nur aus der Werbung kennen, weshalb sie nur gerufen hat "Mama, schau mal! Die Paula ist im Computer drin!" Und natürlich schaut die Mama dann mit dem Kind das Foto an...und so konnten alle sehen, dass es sich nicht um einen Pudding, sondern um einen Kuchen handelt. Na ja...lange Rede kurzer Sinn: Sie wollte unbedingt diesen Kuchen haben und ich habe mich dann eben darauf beworben. Und da ihr diese Zeilen lesen könnt, wisst ihr, dass es geklappt hat. Bereits kurz nach der Zusage kam unser Testpaket an. Es waren insgesamt 5 Kuchen darin. Viermal die Sorte Schoko-Rührkuchen mit Vanille-Pudding-Flecken und einmal die Sorte Rührkuchen mit Schokosplits und Schoko-Pudding-Flecken



Zuerst fand ich es etwas komisch, warum von der einen Sorte so viele dabei waren und von der anderen nur eine. Nach dem Test, war ich froh, dass vom hellen Kuchen nur eine dabei war. Aber dazu später mehr.

Sonntag, 3. Juli 2016

Die Geburtstagstorte meiner Tochter

Vor kurzem habe ich ein bisschen meinen Computer aufgeräumt, alte Fotos gelöscht und sortiert, usw. Dabei habe ich die Fotos der Geburtstagstorte meiner Tochter gefunden und habe ganz erschrocken festgestellt, dass ich euch das Making-of davon noch gar nicht gezeigt habe! Das muss ich jetzt aber mal schnell nachholen, denn der nächste steht schon kurz bevor!

Ich muss gleich am Anfang sagen, dass das mein erster Versuch mit Fondant war. Deswegen ist die Torte nicht unbedingt zu 100% perfekt. Aber meine Große und ihre Geburtstagsmädels haben sie geliebt.




Mittwoch, 2. März 2016

Apfel-Zimt-Schnecken

Heute habe ich mal wieder ein super duper leckeres Rezept für euch. Es hat etwas nostalgisches, denn das Rezept ist eines aus Großmutters Zeiten (leider nicht von meiner) und schmeckt trotzdem auch in der Neuzeit.

Apfel-Zimt-Geschmack ist in einem Kuchen oder Gebäck ja sowieso eine tolle Kombination wie ich finde. Ich habe noch nie einen Kuchen mit diesem Gemisch gegessen, der mir nicht geschmeckt hätte. Das einzige, was mich an diesem Rezept immer gestört hat, ist der Hefeteig. Ich mache nicht gerne Hefeteig, da er mir ab und zu nicht gelungen ist. Aber für euch habe ich mich mal so richtig ins Zeug gelegt und einen sehr schönen Hefeteig hinbekommen.




Aber mal der Reihe nach. Für eine Springform voller Köstlichkeiten braucht ihr folgende Zutaten:

Samstag, 6. Februar 2016

Leckere Nussecken

Kennt ihr noch Guildo Horn? Die Jüngeren unter euch erinnern sich vielleicht nicht mehr so ganz. Als Guildo Horn 1998 mit "Guildo hat euch lieb" beim Grand Prix antrat, hat er in jedem zweiten Interview von den Nussecken seiner Mama geschwärmt. Ich war damals zarte 14 Jahre alt und konnte mit diesem Gebäck nicht so wirklich was anfangen. Jetzt, 17 Jahre später, habe ich bereits zu einigen Gelegenheiten Nussecken probieren dürfen und fand sie einfach nur lecker. Allerdings kam mir die Zubereitung immer so aufwändig vor und habe es dann gelassen, sie selber zu backen. Durch die Arbeit an diesem Blog aber habe ich die Liebe zum Backen entdeckt und mich jetzt endlich mal ran getraut. Ein Traum sag ich euch! Und gar nicht schwer! Die Nussecken könnt ihr ganz einfach nach backen. Wieso habe ich das nicht schon früher gemacht?!?!?! 




Dienstag, 22. Dezember 2015

Lecker, himmlisch, Milka Muffins!

Ja, ich schwärme mal wieder für Muffins. Diese Muffins sind so was von einfach und doch soooooooooooooooooooooooooo lecker! Dieses Rezept habe ich vor ziemlich langer Zeit mal von meiner jetzigen Schwägerin bekommen. Die hat die Muffins damals für jede Feier gebacken. Ganz egal ob für Kindergeburtstag, Jugendgeburtstag oder Erwachsenengeburtstag. Immer waren diese Muffins dabei. Jeder liebt sie und selbst die größten wählerischen Esser können die Finger nicht davon lassen. Wieso sie Milka-Muffins heißen? Im Originalrezept wird eine Tafel Milka-Schokolade verwendet. Ist aber nicht zwingend notwendig. 


Montag, 7. Dezember 2015

Leckere Blaubeermuffins

Wer schon einmal in Amerika war oder die amerikanische Küche liebt, der kennt sie: Blaubeermuffins.



Sie sind einfach nur lecker. Lange habe ich nach einem Rezept gesucht, das wenigstens ein kleines bisschen an die amerikanischen Originale heranreicht. Und jetzt bin ich auf eines gestoßen, das wirklich in die Richtung geht. Der Muffin schmeckt noch nicht zu 100% wie die amerikanischen, aber er geht in die richtige Richtung.


Dienstag, 17. November 2015

Nicht nur Kinder lieben diesen Kuchen...

Welchen Kuchen ich meine? Meine ultra leckeren, von allen geliebten und immer wieder geforderten 


Schoko-Schnitten mit Bananen!

Klingt jetzt auf den ersten Blick etwas langweilig. Könnte man auch meinen, wenn man die Zutaten und Zubereitung liest. Aber am Ende, wenn ihr den ersten Bissen im Mund habt, dann wisst ihr was viele meiner Gäste und natürlich auch ich meinen.




Na? Neugierig geworden? Dann dürft ihr jetzt folgende Zutaten zusammen suchen:

Sonntag, 1. November 2015

Russischer Zupfkuchen

Kennt ihr russichen Zupfkuchen? Ich liebe ihn total. Er geht sehr einfach zu backen und gelingt (fast) immer. Und er ist vom Wetter unabhängig. Man kann ihn sowohl im Winter backen, als auch im Sommer bei 30°C.



Und das braucht ihr für eine 26er Springform:

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Hier werden Tortenbäckerträume war

Als meine Tochter im Juli Geburtstag hatte, habe ich auf Facebook ganz stolz ein Foto der Geburtstagstorte gepostet. Wie? Ihr folgt mir noch nicht auf Facebook und habt das Foto gar nicht gesehen? Na, das muss sich aber mal ganz schnell ändern! Hier gehts zu meinem Profil und hier ist das Foto, das ihr verpasst habt:



Das war meine erste Torte mit Fondant und ich bin jetzt noch stolz drauf! Ein paar von euch - vor allem Mütter mit Prinzessinnen, so wie meine - haben mich kontaktiert, wo ich denn den tollen Aufleger her hätte. Ich habe natürlich jedem gleich geschrieben, wo ich ihn her hatte: von der Cake Company! Und da ich mir fast gedacht habe, dass ich vielleicht einen kleinen aber feinen Bericht über meinen Einkauf dort schreiben könnte, habe ich gleich noch nach dem Auspacken Bilder gemacht. 

Sonntag, 27. September 2015

Leckerer gedeckter Apfelkuchen

Apfelkuchen sind und bleiben doch einfach dankbare Kuchen, oder? Sie passen zu jeder Gelegenheit und machen immer was her. Auch mein heutiges Rezept ist ein Apfelkuchen. Und zwar ein ganz leckerer gedeckter Apfelkuchen. Ich kann euch gleich sagen: Da bleibt nicht viel übrig! 




Und so wird er gemacht:

Sonntag, 20. September 2015

Kaffeekuchen mit Marzipan und Amaretto

Kennt ihr das auch? Ihr stöbert auf manchen Blogs herum und bleibt an einem Bericht hängen, der einen richtig fesselt. Oder aber man bleibt bei einem Rezept hängen, das man unbedingt nachbacken möchte. Letzteres war im Februar der Fall, als ich ein tolles Kuchenrezept mit Marzipan und Amaretto auf dem Blog von Lieblingsküche gefunden hatte. Kaffee, Marzipan und Amaretto...eine göttliche Kombination! Es hat zwar etwas gedauert, bis ich endlich die Gelegenheit hatte ihn zu backen, aber besser spät als nie, oder?

Hier die Zutatenliste:

300g Mehl - 120g Zucker - 150g weiche Butter (Ich habe sie in der Mikrowelle geschmolzen) - 4 Eier - 2 Eigelb - 125g Schlagsahne - 4 EL Instantkaffeepulver (Ich habe Schokocappuccinopulver genommen) - 1 Pck. Backpulver - 150g Marzipan (vorher schön durchkneten, damit es weich ist) - 2 EL Amaretto - 200g Zartbitter-Kuvertüre - Schokoladenglasur

Bevor ich euch jetzt erzähle, wie man das alles zusammen mischt, habe ich noch einen kleinen Tipp für euch:

Habt ihr auch manchmal nach Weihnachten oder Ostern diese kleinen Eier oder Kugeln übrig?